Kommentare: 10
  • #10

    Almut (Montag, 09 Januar 2017 17:38)

    Ihr Lieben, so langsam wird es ja nun auch für Arizona "ernst" :) Wir fiebern mit Euch allen der Geburt entgegen und wünschen der "werdenden Mama" alles Liebe und Gute und viele gesunde Babys! Hier sind alle Daumen gedrückt ... :))))
    Liebe Grüße von uns <3

  • #9

    Almut (Samstag, 10 Dezember 2016 19:40)

    Ihr Lieben, wir haben soeben von dem WUNDER erfahren - und sind genauso überrascht!!!! Wir wünschen der lieben Shauri und ihren neun Babys alles erdenklich Gute - wir sind völlig hin und weg ... Ganz liebe Grüße von uns <3

  • #8

    Dali Bromba (Montag, 04 April 2016 23:19)

    Herzlichen Glückwunsch !!!
    wir hoffen Ihr könnt euch nun auch etwas entspannen:-)
    9 gesunde Baby´s.-)))))))))
    ein unglaublicher Wurf.Wir sind auch total gespannt auf die nächsten Wochen :-))) Suchtfaktor pur:)))))
    ganz liebe Grüße
    aus Essen

  • #7

    Heiko S. (Montag, 04 April 2016 21:25)

    Glückwunsch zu so dem "großen Wurf"...

  • #6

    Familie Schulz (Montag, 04 April 2016 17:41)

    Glückwunsch zur erfolgreichen Geburt. :)
    Wir sind schon total auf die ersten Bilder und die Live-Cam gespannt.

    Viele Grüße
    Familie Schulz

  • #5

    Familie heumann (Montag, 04 April 2016 10:38)

    Herzlichen Glückwunsch Hanami und auch ihrer Familie!

  • #4

    Familie Heumann (Freitag, 01 April 2016 17:21)

    Sind schon ganz gespannt auf die kleinen Babys. Ein paar extra Streicheleinheiten für die tolle Hanami schicken wir alle!

  • #3

    Almut Papke (Freitag, 01 April 2016 11:06)

    Guten Morgen!
    Täglich geht mein erster Blick in das Welpentagebuch. Toll, das hier mitverfolgen zu können! Wir fiebern mit Ihnen der Geburt der Babys entgegen!

    Wir wünschen der schönen Hanami und auch Ihnen von Herzen alles Gute!

    Liebe Grüße
    Familie Papke

  • #2

    Saager Family aus der CH (Samstag, 24 Januar 2015 14:42)

    wir gratulieren allen und vor allem HANAMI!!! gut gemacht, jetzt viel essen und schlafen! alles gute und glueck

  • #1

    Kirsten (Dienstag, 04 Februar 2014 10:34)

    Herzlichen Glückwunsch. Drück die Mama ganz feste.

    LG Kirsten

Hundesalon

Preise

 

 

Alle Preise in EUR

SCHEREN (inkl. Ohrenpflege, Augenpflege, Krallenschneiden)

 

Kleinsthunde (z.B. Mini Yorkie, Zwergpudel, Chihuahua)

Ohne Baden / Mit Baden                                                35.- / 45.-

 

Kleine Hunde (z.B. Yorkshire,Malteser, Havaneser, Kleinpudel)

Ohne Baden / Mit Baden                                                40.-  / 50.-

 

Mittlere Hunde (Westie, Cocker, Tibet Terrier, Mittelschnautzer)

Ohne Baden / Mit Baden                                                45.- / 65.-

 

Große Hunde (Riesenschnauzer, Golden Retriever, Großpudel)

Ohne Baden / Mit Baden                                                65.- / 90.-

 

Großhunde (Bobtail, Briard, Neufundländer, Berner Senner)

Ohne Baden / Mit Baden                                                   75.- / 95.-

 

 

 

 

TRIMMEN pro Stunde (inkl. Ohrenpflege, Augenpflege, Krallenschneiden)

 

 

Kleine Hunde (z.B. Westie, Cairn-Terrier)

Ohne Baden / Mit Baden + 15€                                               45.-

 

Mittlere Hunde (Jack Russel, Fox Terrier, Mittelschnautzer)

Ohne Baden / Mit Baden + 20€                                               50.-

 

Große Hunde (Riesenschnautzer, Airdale)

Ohne Baden / Mit Baden + 30€                                               55.-

 

 

 

ENTFILZEN / ENTWOLLE N p r o Stunde ca.                       35 – 40,-

 

Bei all diesen Preisen gehe ich von einem normalen Pflegezustand und normalem Verhalten des Hundes aus.

Bei extremen Abweichungen muss ich einen Aufschlag berechnen.

 

 

BADEN + FÖNEN ( keine Fönbox )

Aromatherapie ( Wellness für den Hund )

 

Kleinsthunde

Kurzhaar / Langhaar 15.- / 20,-

Aromatherapie 40,-

 

Kleine Hunde

Kurzhaar / Langhaar 20.- / 25,-

Aromatherapie 45,-

 

Mittlere Hunde

Kurzhaar / Langhaar 25.- / 30,-

Aromatherapie 50,-

 

Große Hunde

Kurzhaar / Langhaar 30.- / 35,-

Aromatherapie 55,-

 

Großhunde

Kurzhaar / Langhaar 35.- / 40,-

Aromatherapie 60,-

 

****** Glitzer Tattoo je nach größe 5 - 10 Euro ******

****** Strähnchen in versch. Farben ab 15 Euro

****** Pfoten färben, 45 Euro

****** Iro färben 25 Euro

****** Pfoten + Rute + Pony färben 60 Euro

 

 

 

Bitte beachten Sie:

 

Sollte Ihr Hund Flöhe haben, muß ich Ihnen einen Aufpreis für

 

  • Spezielles Flohshampoo
  • Reinigung und Desinfektion des Salons

 

in Höhe von € 30,--  berechnen.

 

 

*Alle Preise sind nicht verbindlich, nur ein Richtwert

 

 

 

Wissenswertes

Bei mir werden Hunde aller Rassen und Größen nach Rassestandard oder nach Wunsch gepflegt, geschnitten, getrimmt, ...

 

Neben der "Komplettpflege" können Sie auch gerne zwischendurch zum Baden, Bürsten oder Kämmen vorbeikommen.

 

 

SCHEREN:

Beim Scheren wird mit Hilfe einer Schermaschine das Haar auf die gewünschte Länge gekürzt. Dabei darf es aber nicht zu kurz

geschnitten werden, sonst nimmt man dem Vierbeiner seinen Witterungsschutz. Eine Mindestlänge von etwa 1cm sollte es

schon behalten. Durch das Scheren wird das Haar weich und wollig. Geschoren werden alle weichhaarigen Rassen wie Pudel,

Malteser, Yorki, Bolonka-Zwetna, etc.

 

 

 

SCHNEIDEN:

Hunde mit sehr spärlichem Fell werden in der Regel nur von Hand mit der Effilierschere geschnitten. Diese Technik wird auch

dann angewandt, wenn der längste Scherkopf immer noch zu kurz schneidet.

 

 

TRIMMEN:

Das abgestorbene Deckhaar wird durch Auszupfen mittels Fingerlingen oder Trimmmesser entfernt und die neue Haarschicht

kommt so zum Vorschein. Trimmen darf keinesfalls schmerzhaft für den Hund sein und ist nur möglich wenn das Haar "reif"

ist. Einige Hunderassen, vor allem Terrier, mit rauhaarigem Fell, z. B. der Airedale-Terrier, Foxterrier, Cairn Terrier aber auch

Schnauzer und Rauhaardackel, müssen getrimmt werden. Durch die gezielte Züchtung der entsprechenden Hunderassen

wurde ihr Fell sehr robust und schützte besonders gut gegen Wasser. Der normale Fellwechsel fand nicht mehr statt. Damit

waren die Hunde in der Lage, das ganze Jahr z. B. als Jagdhunde zu arbeiten. Trotzdem muss abgestorbenes Deckhaar entfernt

werden, um Hautreizungen und Ekzeme zu vermeiden und das Fellwachstum anzuregen. Lose Unterwolle kann dagegen

einfach ausgekämmt werden. Das Trimmen erfolgt kontinuierlich alle drei bis vier Monate, ohne dass die Schutzfunktion des

Felles längere Zeit beeinträchtigt wird.

 

 

ENTWOLLEN:

Hier wird der Hund von zuviel Unterwolle befreit. Generell sollte man den Hund mindestens 2x jährlich

beim Fellwechsel von loser Unterwolle befreien. Die Haut kann dann wieder besser atmen und die Gefahr von Ekzembildung

verringert sich.

 

 

ENTFILZEN:

Einzelne Verknotungen lassen sich meist problemlos mit dem Filzmesser herauskämmen. Bei stärkeren Verfilzungen muss oft

leider geschoren werden, da das Entfilzen zu schmerzhaft für den Hund wäre.

 

 

BADEN:

Die meisten Hunderassen müssen nur sehr selten gebadet werden. Die Haut des Hundes sondert durch kleine Talgdrüsen Fett

ab. Dadurch erhalten Haut und Haare einen schützenden Fettmantel, auch Säureschutzmantel genannt. Dieser weist

Feuchtigkeit und Schmutz ab und sorgt für den natürlichen Glanz des Haares. Aber allgemein gilt: wenn der Hund ein stark

riechendes Fell hat, mit Hundkot verklebt, oder er allgemein verschmutzt ist, dann sollte er gebadet werden. Vor dem Scheren,

Schneiden oder Trimmen wird der Hund in der Regel gebadet und anschließend getrocknet, denn bei einem sauberen Hund

kann besser ein gleichmäßiges und ordentliches Ergebnis erzielt werden.

 

 

FÖNEN:

Ich verzichte auf eine Fönbox und arbeite ausschließlich mit einem Handfön und Blower.

 

 

KRALLENPFLEGE:

Eine Hundekralle ist dann zu lang, wenn der Hund entspannt steht und die Krallen dabei den Boden berühren. Das fühlt sich für

den Vierbeiner so an, als ob unsere Zehennägel so lang sind, dass sie an die Schuhe stoßen. Regelmäßiger Auslauf - nicht nur

auf weichem Untergrund - beugt dem vor. Sind die Krallen trotzdem zu lang geraten, werden sie mit einer scharfen

Krallenzange gekürzt.

 

 

PFOTENPFLEGE:

Bei den meisten Schneide- und Trimmrassen müssen die Unterseiten der Pfoten sauber ausgeschnitten werden, damit das

Haar dort nicht verfilzt und es keine schmerzhaften Druckstellen gibt.

 

 

OHRENPFLEGE:

Bei vielen Rassen wie z.B. Pudel, Malteser oder Shih Tzu ist es unumgänglich, den Gehörgang zu kontrollieren und

gegebenenfalls Haare herauszuzupfen. Schmerzhafte Ohrenentzündungen entstehen, wenn zu viele Haare im Gehörgang sind

und dieser nicht mehr gut belüftet werden kann.

 

 

Wie oft soll ein Hund zum Hundefriseur?

Bei einigen Rassen und deren Fellstrukturen, wie zum Beispiel bei dem Wollhaar des Pudels oder dem Drahthaar eines Welsh

Terriers, sollte das Fell 3-5 mal im Jahr bearbeitet werden, damit die Haarstruktur gesund wachsen kann und Verfilzungen

vorgebeugt werden können.

Aber auch der langhaarige Mixhund oder Rassehunde wie beispielsweise der n Collie oder Tibet Terrier, benötigt eine

fachgerechte Fellpflege, da diese Hunde aufgrund ihrer Unterwolle oft stark verfilzen und damit unansehnlich werden.

Hautkrankheiten sowie der Befall von Ungeziefer sind so vorprogrammiert.

 

 

Was kann der Hundebesitzer tun?

Verfilztes Hundehaar sieht nicht nur unschön aus, es ist auch unangenehm für die Haut. Es ziept, zupft und es können sich

Krankheitserreger und Ungeziefer einnisten. Außerdem kann nur luftiges und sauberes Fell wärmen und schützen. Die

regelmäßige Pflege dient also in erster Linie der Gesundheit des Tieres!

Beim täglichen Bürsten werden abgestorbene Haare ausgekämmt und Verfilzungen generell vorgebeugt. Damit schaffen Sie

zunächst eine solide Grundlage für ein gesundes Fell. Es wird dann für den Hundefriseur erheblich einfacher, die

Pflegebehandlungen durchzuführen, was Ihnen wiederum Kosten erspart und außerdem sieht Ihr Hund auch noch gepflegt aus.

 

Der Preis für ein Pflegeprogramm richtet sich gegebenenfalls auch nach dem Arbeitsaufwand und dem Verhalten des Hundes.

Ausschlaggebend aber ist, ob sich der Hund in einem regelmäßigen Pflegezustand befindet oder eventuell stark verfilzt ist. In

diesem Fall müssen Sie mit einem Aufschlag für Mehraufwand rechnen.

Von einer Kollegin übernommen:

Was sind eigentlich GÜNSTIGE und FAIRE Preise beim Hundefriseur? Bei der Suche nach einem Hundefriseur, der GÜNSTIG arbeitet und FAIRE Preise anbietet, assoziiere ich als Dienstleisterin diese Bedingungen gleich mit „billig“. Aber ist das eigentlich fair? Wir GroomerInnen geben tausende Euro für unsere Aus-, Fort- und Weiterbildungen sowie das benötigte Equipment aus. Wir treten in Vorleistung für sämtliche Produkte, die wir zur Pflege der Tiere benötigen. Sei es Shampoo und Conditioner für die unterschiedlichen Felltypen, Kämmspray, Ohren- und Augenreiniger. Das, was bei uns für die Behandlung ihres Tieres rumsteht, ist bereits alles bezahlt! Wir geben mehrere hundert bis tausend Euro aus für unser Inventar wie einen elektrischen Trimmtisch, damit auch große und alte Hunde bequem aufsteigen können, gleiches gilt für eine Hundebadewanne. Man benötigt einen speziellen Hitzeschutzföhn mit entsprechender Leistung, einen Sterilisator, denn Hygiene ist wichtig, eine Vielfalt an Schermaschinen kommt ebenfalls dazu. Und das wichtigste überhaupt sind die Scheren, die wir für ein gutes Schneideergebnis benötigen. Eine hochwertige Schere liegt mal eben bei 250 Euro. Nicht zu vergessen die große Anzahl an Bürsten und Kämme, die benötigt wird. Für eine qualitativ hochwertige Bürste zahlt man mal eben 60 Euro. Und nur eine Bürste reicht nicht aus, denn die Hunde sind unterschiedlich groß und haben verschiedene Fellstrukturen. Hinzu kommen viele weitere Pflegeprodukte und wichtige Helferlein für den Salonalltag. Wir sind fortwährend dabei uns zu informieren und weiter zu bilden. Recherchieren im Internet, lesen Fachmagazine bis tief in die Nacht, immer auf der Suche nach einer neuen Technik, einem neuen Trend, neuen und besseren Produkten, einer Optimierung unserer Arbeitsweise FÜR die Behandlung IHRES Hundes. Wir gehen auf etliche Fortbildungen, um unser Wissen zu vertiefen, zu erweitern und zu festigen. Wir tauschen uns mit Kollegen auf Stammtischen aus und üben in zahlreichen Workshops das neu erlernte Wissen. Fortbildungswochenenden sind teuer. Was zählt alles dazu? Die Kosten für das Seminar und den Workshop, Hotelkosten, Spritkosten, Gebühren für einen Leihhund, das mobile Equipment, wie Tisch und kleiner Föhn sowie die Verpflegung vor Ort. Hinzu kommt die Fahrzeit, denn die angebotenen Weiterbildungen sind nicht mal eben im nächsten Ort. Nicht vergessen dürfen wir auch die im Salon angebotene Ware. Denn um Ihnen einen guten Service bieten zu können, ist es für uns selbstverständlich Ihnen eine Auswahl an hochwertigen Futtermitteln und Accessoires für Sie und Ihren Hund anzubieten. Wir wollen schließlich, dass Sie sich bei uns wohl fühlen und gut betreut wissen. Aber auch für die Ware treten wir in Vorleistung und recherchieren für eine exklusive Auswahl hochwertiger Produkte. Für jeden Kundenhund zahlen wir zudem Steuern, denn wir haben ja dabei etwas verdient. Von dem verdienten Geld müssen wir noch folgende Posten bezahlen: Miete, Strom, Heizung, Wasser, Nebenkosten, Krankenkasse, Unfallversicherung, Betriebshaftpflicht, Berufsunfähigkeitsversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, private Altersvorsorge, ein Auto, Gema oder GEZ-Gebühren, Rücklagen für den Ausfall während eines Krankheitsfalles, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Vorsteuer, IHK-Gebühren, Werbekosten, Telefon, Homepage sowie die Fort- und Weiterbildungen, Renovierungskosten, Neuanschaffungen etc. Nicht zu vergessen, dass wir uns auch noch gerne ein Gehalt zahlen möchten, von dem wir leben müssen. Wir ernähren davon unsere Familie, kaufen Schulsachen für unsere Kinder, zahlen die Miete und Nebenkosten unserer Wohnung, legen uns etwas für den Urlaub zur Seite und gehen vielleicht auch selber noch zum Friseur oder abends mal mit dem Partner oder Freunden essen und ins Kino. Was genau ist denn dann für all dies ein GÜNSTIGER und FAIRER Preis? Ist ein Preis unfair, wenn er so kalkuliert ist, dass wir davon leben können und unsere Existenz erhalten können? Oder ist er nur dann FAIR, wenn der Kunde sparen kann? Wie ist das bei ihnen? Wie FAIR finden Sie es, wenn Ihr Chef zu Ihnen sagt, arbeiten Sie heute doch bitte mal länger - so circa 1 Stunde - und das die ganze Woche - selbstverständlich unentgeltlich. Sie finden das übertrieben? Wenn wir GroomerInnen Vollzeit arbeiten, und pro Termin durchschnittlich 1,5 Stunden benötigen, schaffen wir fünf bis sechs Hunde am Tag. Und jeder Hundebesitzer freut sich darüber, wenn wir seinen Hund mit Ruhe und Geduld behandeln sowie mit der nötigen Sorgfalt pflegen. Hinzu kommt noch die Reinigung zwischen den einzelnen Terminen, denn Sauberkeit ist wichtig und selbstverständlich und jeder Kundenhund hat das Recht auf einen gesäuberten und desinfizierten Arbeitsbereich und-material. Hinzu kommt noch die Beratung und das Leckerli geben sowie der Smalltalk, was auch uns wichtig ist und einfach dazu gehört. Summieren wir das einmal auf, kommen locker noch 1,5 – 2 Stunden täglich an Zeit dazu. Ist es wirklich FAIR, dass wir jeden Tag diese Zeit kostenlos arbeiten sollen? Tun Sie das auch? Natürlich, es MUSS ja auch anders gehen, die Billig-stupiden-Abschersalons überleben ja auch mit einer Pflege für 20 Euro. Sie haben da natürlich Recht. Es funktioniert. Es geht, wenn ich meinen Mitarbeitern nur einen Bruchteil des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohns von 8,67 Euro (ab 2017) zahle, sie nicht anmelde, ewig lange Zeit am Tag arbeiten lasse und mir das meiste Geld schwarz einstecke. Wenn ich keinen Wert darauf lege mich fort zu bilden und einfach drauf los schnippel in einer kalten Garage mit schlechten Lichtverhältnissen und der Hund danach aussieht, als hätten die Ratten an ihm genagt. Wenn mir ein ruhiger und liebevoller Umgang mit dem Tier egal ist und ich husch husch die Massen abarbeite. Den Standard einer Rasse völlig ignoriere und mit den billigsten Materialien und Produkten arbeite, die meinen Hund verletzten können und chemische Giftstoffe enthalten. Dann geht natürlich auch BILLIG. Gehen Sie doch einmal in sich und überlegen Sie, ob Sie das für sich und Ihren Hund wirklich wollen und ob es nicht FAIR ist einem professionell arbeitenden Dienstleister einen FAIREN Preis zu zahlen. Herzlichst Ihre Jessica Jahnke von FellLiebe & NapfGlück © 2016 FellLiebe & NapfGlück